Drucken

 

 

Unsere Beratungshaltung

 

Beratung für Erwachsene

Ein Ziel der Gespräche ist es, bei der Bewältigung des durch sexualisierte Gewalt entstandenen Traumas zu unterstützen. Oft sind es die alltäglichen Probleme, die in einem Zusammenhang mit der erlebten Gewalt stehen.


 

Beratung für Kinder und Jugendliche

Viele Mädchen und Jungen werden missbraucht!

Das Schweigen zu brechen ist schwierig und du brauchst Hilfe.

Hier geschieht nichts, was du nicht möchtest, und du bestimmst worüber du reden möchtest.


Die Gespräche musst du nicht bezahlen.
Ruf doch einfach mal an!

 

05171.15586

Wenn du dienstags zwischen 10 und 12 Uhr oder montags bis freitags zwischen 14 und 15 Uhr anrufst, ist garantiert eine Frau am Telefon, die dir weiterhelfen kann.
Ansonsten läuft aber auch der Anrufbeantworter, den wir ganz regelmäßig abhören und auf jeden Fall zurückrufen. 

 

Beratung für Angehörige und Bezugspersonen

Alle Personen, die den Verdacht haben, dass einem Kind sexualisierte Gewalt angetan wird, können sich an uns wenden.

In einem oder mehreren Gesprächen hier in der Beratungsstelle ist Zeit und Raum, um in Ruhe und besonnen über die Verdachtsmomente zu sprechen.
Verschiedene Aspekte finden dabei Beachtung. Natürlich sollen in erster Linie die Situation geklärt und die Verdachtsmomente abgewogen werden.
Darüber hinaus ist es aber besonders wichtig, die Rollen und die Verantwortung der beteiligten Personen zu klären.

Erst diese Klärung ermöglicht einen professionellen bzw. angemessenen Umgang mit dem Mädchen oder Jungen.

Die Gespräche dienen ebenfalls dazu, dass sich die jeweilige Bezugsperson entlasten kann, denn die Konfrontation mit dem Thema Missbrauch verunsichert häufig zutiefst.

Wir möchten Sie ermutigen, sich Hilfe zu holen.
Hier geschieht nichts ohne Ihr Einverständnis!

 


Beratung für Fachkräfte

Erzieherinner, Lehrer, Schulbegleiter

Text folgt.

 

 

Beratung und Information in Fragen zur Anzeige

Sexualisierte Gewalt ist eine strafbare Handlung und zählt deshalb zu den Offizialdelikten. Nach einer Anzeige erhebt die Staatsanwaltschaft eine öffentliche Anklage und ist für die Strafverfolgung der TäterInnen zuständig. Die betroffenen Kinder/Jugendlichen werden im Strafverfahren als ZeugInnen gehört.

Für die Mädchen/Jungen als auch für die Familienmitglieder oder nahen Vertrauenspersonen ist eine Anzeige und das Strafverfahren meistens mit Verunsicherungen, Ängsten und seelischen Belastungen verbunden.

Wir bieten im Zuge einer Anzeige Begleitung an. Wir unterstützen die Betroffenen psychisch, setzen mit ihnen gemeinsam ihren Ängsten und Unsicherheiten etwas entgegen und versorgen sie mit möglichst umfassenden Informationen.

Wir möchten vermeiden, dass die Betroffenen in dieser Zeit wiederholt Gefühle von Ausgeliefertsein, Hilflosigkeit, Abhängigkeit, Ohnmacht, Schutzlosigkeit, Missachtung, Unterlegenheit und der Angst, nicht glaubwürdig zu sein, erleben.

Wir helfen gerne bei der Suche nach einer/einem erfahrenen Anwältin/Anwalt. (Rechtsberatung ist bei uns leider nicht möglich.)

 

Online-Beratung

Unsere Online-Beratung ermöglicht es Ratsuchenden jederzeit, anonym und ortsungebunden Kontakt mit den Mitarbeiterinnen der heckenrose aufzunehmen. Dabei laufen Mailanfragen der Betroffenen und Mailantworten der Beraterinnen über einen verschlüsselten Server, sodass der gesamte Beratungsprozess absolut sicher ist. Die Ratsuchenden loggen sich mit einem selbsterdachten Passwort ein und gelangen so zu unserer virtuellen Beratungsstelle.

»» heckenrose-peine.beranet.info